Die Cheops Pyramide

Al Ahram - Gizeh, Ägypten

Einst war die Cheops Pyramide, die auch die Grosse Pyramide genannt wird 146,59 Meter hoch, heute misst sie noch 138,75 Meter. Sie gilt als höchste Pyramide der Welt und zählte zu den Sieben Weltwundern der Antike.

Die Cheops-Pyramide befindet sich in Gizeh, einer Stadt am westlichen Ufer des Nils, in nur 20 km Entfernung von der ägyptischen Hauptstadt Kairo gelegen. Gizeh selbst zählt knapp 3,3 Millionen Einwohner und ist die drittgrösste Metropole des nordafrikanischen Staates. Sie gehört zu den Touristenmagneten der Welt, denn nicht nur die Cheops Pyramide lockt Millionen von Besuchern, sondern das gesamte Gizeh-Plateau mit seinen weltbekannten Baudenkmälern. Sehenswürdigkeiten wie die Königsgräber und Tempel, die Grosse Pyramide von Gizeh sowie ihre kleineren “Schwestern” und die Sphinx bilden ein Ensemble von einzigartigen Bauwerken.

Die grosse Pyramide
– Zahlen und Fakten eines antiken Weltwunders

Das Ebenmass und die gesamte architektonische Konzeption der Cheops Pyramide bringen jeden zum Staunen, der sie vor sich sieht. Selbst wer sie auf zahlreichen Bildern oder in Filmen schon bewundert hat, steht ehrfürchtig vor der Grossen Pyramide, die in der 4. Dynastie errichtet wurde. Ihr Gesamtvolumen umfasst 2.583.283 m³, ihre Seitenlänge 230 Meter. Ihren Erbauern ist es gelungen, die vier Seiten der Cheops Pyramide mit einem Unterschied von weniger als einem Promille gleich lang zu erschaffen. Als Baumaterial diente überwiegend Kalkstein, der in der Region häufig vorkommt. Die einstige Verkleidung aus weissem Tura-Kalkstein wurde bereits im Mittelalter abgetragen.

Der Bau der Cheops Pyramide erfolgte im Auftrag von Pharao Cheops, der auf Altägyptisch Chufu hieß und ca. von 2620 bis 2580 v. Chr. regierte. Bei den alten Ägyptern hiess die gesamte Anlage “Achet Chufu“, was so viel wie “Horizont des Cheops” bedeutet. Die Grosse Pyramide ist exakt nach allen vier Himmelsrichtungen ausgerichtet.

Man nimmt an, dass der Pharao in der “Königskammer” der Cheops Pyramide bestattet war, wo der Sarkophag steht. Allerdings wurden weder sein Leichnam noch Grabbeigaben gefunden – die ägyptischen Altertümer sind von alters her häufig geplündert worden. Der ursprüngliche Eingang der Cheops Pyramide ist an der Nordseite zu finden, das Innere der Grossen Pyramide besteht aus drei Hauptkammern.

Die Cheops Pyramide als Kraftort

Viele Menschen glauben, die Cheops Pyramide habe eine besonders grosse Bedeutung als sogenannter Kraftort. Sie machen vor Ort die Erfahrung, dass von dem Bauwerk eine ungeheure, vorher nie in diesem Masse erlebte Energie ausgeht. Dieses intensive Erlebnis wird u. a. so beschrieben: Man stelle sich vor, dass eine Muskelgruppe des Körpers – beispielsweise der Unterarm – für eine Weile mit aller Kraft angespannt wird. Schon nach mehreren Sekunden ist keine gleichmässige Muskelarbeit mehr möglich, und die geballte Kraft bringt alles zum Erzittern. Es gibt auch Besucher, die ein gleichmässiges Summen wahrgenommen haben wollen.

In der Esoterik wird als Kraftort oder magischer Ort ein Platz bezeichnet, dem vorwiegend als positiv empfundene Wirkungen zugeschrieben werden. So ein Kraftort, von denen die Cheops Pyramide einer der bekanntesten ist, strahlt etwas Beruhigendes aus und soll bewusstseinserweiternd und stärkend wirken. Meist ist ein Kraftort geografisch dort angesiedelt, wo es eine spezielle Erdstrahlung geben soll. Auch in der Psychotherapie spielen Kraftorte eine Rolle, z. B. bei der Tiefenentspannung. In der Grabkammer der Cheops Pyramide herrscht eine vibratorische Strahlung von 38’000 Boviseinheiten!