Schloss Vaumarcus - Ein Kraftort mit kriegerischer Vergangenheit

Schloss Vaumarcus wurde schon sehr früh, im Jahr 1285, erstmals schriftlich erwähnt. Es steht in der Stadt Vaumarcus im Schweizer Kanton Neuchatel. Das Gebäude liegt auf einem Vorsprung im Gelände und wurde über viele Jahrhunderte mehrmals zerstört, wieder aufgebaut und erweitert. Seine besondere Lage und die wechselhafte Geschichte haben das Schloss Vaumarcus zu einem Kraftort gemacht, der für Zähigkeit und Überdauern steht. Ein Aufenthalt auf Schloss Vaumarcus lädt ein, die eigene Stärke neu zu definieren und sich darauf zu besinnen, dass Veränderung das Leben bereichert.

Schloss Vaumarcus - Kanton Neuenburg

Auf und ab: Das Werden des Schloss Vaumarcus

Bereits im Jahr 1308 war das Schloss erstmals in einem eher verwahrlosten Zustand. Der Graf von Neuenburg nahm sich jedoch seiner an und stellte seine Wehrhaftigkeit wieder her. Doch diese Phase des Aufschwungs währte nicht lange: Im Jahr 1476 steckten Feinde es wegen politischer Unstimmigkeiten in Brand. Doch das war noch lange nicht das Ende des Schlosses Vaumarcus, schon bald erstrahlte es in neuem Glanz. Im Jahr 1806 gewann Napoleon I. das gesamte Gebiet. Erst 1815 fügte sich Neuenburg in die Schweizer Eidgenossenschaft ein. Ein stetiges Werden und Verfallen also. Doch das Schloss Vaumarcus hat alle Unbilden der Geschichte mitgemacht und steht heute fest und energiegeladen wie nie zuvor. Als Kraftort erinnert es daran, dass Rückschläge zum Leben gehören und Möglichkeiten zu neuer Entwicklung bieten.

Kriegerischer Kraftort

"Der Krieg ist der Vater aller Dinge", so sagte schon Heraklit 500 Jahre vor Christi Geburt. Doch gemeint ist damit nicht die Auseinandersetzung mit Lanzen und Schwertern oder Bomben und Granaten, sondern die Tatsache, dass jedem Aufbau erst einmal ein Zerfall vorhergehen muss. Um neue Erfahrungen ins tägliche Leben zu integrieren, benötigen sie Schutz - und Verteidigung.

Das lehrt der Kraftort Schloss Vaumarcus mit seiner an Kämpfen reichen Vergangenheit. In seiner Architektur steckt diese Vielfältigkeit, denn das Bauwerk ist nicht aus einem Guss. Jedes Jahrhundert fügte einen Teil seines Charakters hinzu. Jede Enttäuschung und jedes Scheitern bringt auch in das Leben jedes Menschen ein tieferes Verständnis für Menschlichkeit und ihre Herausforderungen. Der zähe Überlebenswille der Bewohner, der Schloss Vaumarcus immer wieder vor dem Untergang bewahrt hat, hat sich über die Jahrhunderte in jedem Stein festgesetzt und strahlt Zuversicht und Stärke aus.

Vaumarcus - Kraftort im Kanton Neuenburg

Das Schloss Vaumarcus dient heute als Kraftort (18'000 Boviseinheiten) und bietet kulturellen Veranstaltungen einen guten Platz. Es zieht Menschen an wie ein Magnet, denn seine Kraft und Zuversicht ist weithin zu spüren.

Webseite des Château de Vaumarcus